An einen Rohbau werden heute deutlich höhere Anforderungen gestellt als früher

Eine Stärke Leinwebers ist, dass die Baumaterialien mit der eigenen Spedition auf die Baustelle geliefert werden können.

In Osthessen sind in den vergangenen Jahren weniger Neubauten entstanden als bis Mitte der 2000er Jahre. Das Auslaufen der Wohnungsbauförderung hatte einen doppelten Effekt: Wer ohnehin bauen wollte, zog die Realisierung des Projekts vor, die Zahl dieser Bauherren fehlt in der Gegenwart; wer später bauen wollte, dem fehlte dann oft die Förderung. Die Bevölkerungsentwicklung tut ein übriges. Von diesem zurückgehenden Trend im Bereich des Neubaus sind aber alle Regionen Deutschlands erfasst. Die Osthessen haben noch den großen Vorteil, dass die Grundstücke in der Region bezahlbar sind und auch die Rechnungen der Handwerker deutlich niedriger ausfallen als etwa im Rhein-Main-Gebiet. Deshalb kommen auch immer mehr Menschen aus den Ballungsgebieten nach Osthessen, um zwischen Rhön und Vogelsberg, zwischen Hünfelder Land und Bergwinkel zu bauen. Gute Verkehrsverbindungen erleichtern Auswärtigen die Entscheidung, in Osthessen eine Immobilie zu kaufen oder zu bauen. Wer baut, hat sich das gut überlegt, und will ein Haus errichten oder errichten lassen, das ihm auf viele Jahre keinen Ärger mehr bereitet und das vor allem auch in den Folgekosten kalkulierbar und sparsam ist. Durch die seit Beginn dieses Jahres geltende Energieeinsparverordnung gelten ohnehin noch höhere Anforderungen an den Bereich der Dämmung. Diese Anforderungen gelten auch bei größeren Umbauten. Zudem ist bei einem Neubau auch zu berücksichtigen, dass Bauherren vom Gesetzgeber gezwungen werden, ein Mindestmenge an erneuerbaren Energie zu nutzen. Die Zahl der Umbauten hat in den vergangenen Jahren in Osthessen und bundesweit zugenommen – auch wegen der Einsicht, dass sich beispielsweise die Erneuerung eines Dachstuhls über die eingesparte Energie schnell rechnen kann. Zudem kann man durch einen Ausbau wie etwa die Aufstockung eines Hauses relativ preiswert zusätzlichen Wohnraum schaffen, wenn man es geschickt anstellt. Bauherren und Handwerker müssen sich also vielen Fragen stellen. Wer nicht beruflich mit dem Bereich Hoch- und Ausbau zu tun hat, ist da schnell überfordert. Aber niemand wird allein gelassen. Die Experten des Baucentrums Leinweber können alle Fragen beantworten.