Unser Ratgeber für den Fußbodenaufbau

Saint-Gobain Weber GmbH

Auf Schritt und Tritt: Trittschallschutz für Böden und Decken

Eine Trittschalldämmung lässt sich auch in älteren Häusern meist nachrüsten. Hersteller bieten extraschlanke Nassestrich- oder Trockenestrich-Systeme an, weil oft die Aufbauhöhe begrenzt ist, beispielsweise durch Türanschlüsse. So entsteht auch bei wenig Platz ein wirksamer Schallschutz.

Mehr erfahren
Fotos: Saint-Gobain Rigips GmbH, Düsseldorf

Dachboden- oder Zwischensparrendämmung

Die gültige EnEV schreibt vor, dass die oberste Geschossdecke von Bestandsgebäuden so zu dämmen ist, dass der Wärmedurchgangskoeffizient der Geschossdecke einen Wert von 0,24 W/m²K nicht überschreitet.

Mehr erfahren
Aufbau der Dachbodendaemmung URSA Deutschland GmbH

Dachbodendämmung

Der Dachstuhl Ihres Hauses wird als Speicher benutzt, den Sie irgendwann mal ausbauen möchten? Dann müssen Sie keinesfalls auf die immensen Energiespareffekte verzichten, die eine Dämmung Ihnen bringen würde.

Mehr erfahren
Verlegung der Estrichelemente Fermacell GmbH

Trockenestrichplatten verlegen

Insbesondere bei der Altbausanierung ist Trockenestrich eine gern genutzte Alternative zum Nassestrich. Als Trockenestrich fungieren zum Beispiel Gipsfaserplatten oder Leichtbetonplatten, die auf einem ebenen Untergrund schwimmend verlegt werden.

Mehr erfahren