Unser Ratgeber für Ihren Garten

Pflaster, Platten und Holz machen Wege und Plätze zum Blickfang

Die Vielzahl an Gestaltungselementen für den eigenen Garten hinter oder vor dem Haus sind groß: Terrassen und Sichtschutz aus Holz, Mauern und Treppen sowie Sitzplätze aus Natur- oder Betonstein, Wege aus Steinplatten, Pflastersteinen, Splitt oder Kies. Stein, Holz und Co sind heute aus der Gartengestaltung nicht mehr wegzudenken. Doch wie genau können Gartenbesitzer die Vielfalt an Materialien individuell in ihrem Garten einsetzen?

Wienerberger GmbH Ob Retro-Pflasterklinker wie hier, Betonsteine oder Holz: Gestaltungselemente, Wege und Sichtschutz bringen Struktur in den Garten

Pflanzen, Bäume und Sträucher wachsen wild angelegt im Garten kreuz und quer, wo sie gerade Platz und ausreichend Sonne finden. Umso wichtiger sind Gestaltungselemente, die Struktur in den Garten bringen. Eine individuelle und konsequente Gestaltung machen den eigenen Garten dann schnell zum Traumgarten mit Wohlfühlfaktor. Ob mediterraner Garten oder Japangarten, Steingarten oder französischer Garten, Wellness- oder Hobbygarten – ja nach Stilrichtung sorgen verschiedenste Materialien für das gewisse Flair im Garten.

Wege, Mauern und Co: Kreative Gartengestaltung mit Steinen

Wege und Plätze prägen die Optik eines Gartens immens. Vor allem gepflasterte Flächen aus Betonsteinen oder Naturstein sind extrem belastbar und punkten mit langer Lebensdauer. In Gärten mit Hanglage gleichen Schwellen und Stufen aus Pflastersteinen Höhenunterschiede aus und schaffen attraktive Ein- und Ausblicke. Mit Zierkies oder Splitt in Beeten und auf Wegen können Gartenbesitzer kombiniert mit Sukkulenten und Findlingen einen pflegeleichten Steingarten gestalten. Hingegen zaubern warme Natursteinfarben und südliche Gewächse wie Oleander und Olive ein mediterranes Flair in den Garten.

Sichtschutz als Blickfang

Doch was nützt der schönste Garten, wenn fremde Blicke stören? So braucht fast jeder Garten Sichtschutz- und Begrenzungselemente. Grobe Natursteine wie Sand- oder Kalkstein, Granit, Gneis oder Jura eignen sich ideal für Mauern als Grundstücksabgrenzung und dauerhafter Sichtschutz. Die kostengünstige Alternative zu Natursteinen sind Betonsteine – glatt, gebürstet oder mit strukturierter Oberfläche. Auch Gabionenzäune aus Drahtkörben, befüllt mit Steinen oder Schmelzglas, lassen sich flexibel als Lärm- und Sichtschutz einsetzen.

Holz – das Naturmaterial Nummer eins für die Gartengestaltung

Unter den heimischen Holzarten haben Nadelhölzer einen entscheidenden Vorteil für den Einsatz im Garten: Aufgrund des höheren Harzanteils sind Kiefer, Fichte, Tanne und Lärche robuster als Laubhölzer, vor allem gegen Pilzbefall und Witterung. In Form von Zäunen, Palisaden oder einer klassischen Pergola sorgen sie für effektiven Wind-, Sonnen- und Sichtschutz, dienen als Rankhilfe für Pflanzen oder zur Beet-Einfassung. Der absolute Klassiker auf der Terrasse sind Holzdielen. Sie schaffen einen harmonischen Übergang zwischen Innen- und Außenbereich. Dabei sind spezielle WPC-Terrassendielen aus einem Holz-Kunststoff-Werkstoff besonders widerstandsfähig und pflegeleicht.

Viele Arbeiten zur Gartengestaltung können geschickte Hausbesitzer auch selbst bewältigen. Ihr EUROBAUSTOFF-Fachhändler vor Ort berät Sie gern bei der Planung und Materialauswahl. Darüber hinaus können sich Gartenliebhaber in den GaLaBau-Ausstellungen zahlreiche Anregungen zur Gartengestaltung holen.